2020

7. Juli 2020: Aktiv in der Region – Praxisunterricht Honigabfüllung in der Grundschule Emmerke

Ein Schüler mit Mund- Nasenschutz füllt sitzend Honig aus einem Hobbock ab
Praxisunterricht Honigabfüllung in der Grundschule Emmerke © Detlef Beck

Vier Schüler und Schülerinnen des vierten Jahrgangs haben in zwei Stunden Praxisunterricht den vor zwei Wochen geschleuderten Honig der schuleigenen Bienenvölker abgefüllt. Dies geschah unter der Mithilfe des zweiten Vorsitzenden des Imkervereins Kloster Marienrode Detlef Beck, der seit zwei Jahren die Bienen Arbeitsgemeinschaft der Schule betreut. Der Honig reifte zwei Wochen im Hobbock und wurde täglich gerührt, um einer Kristallisation vorzubeugen. Nach dieser Reifezeit wurde er nun in Gläser abgefüllt und diese mit selbstgestalteten Etiketten beklebt. Diese Honiggläser werden gegen eine Spende für die Bienen Arbeitsgemeinschaft der Grundschule Emmerke abgegeben. Die fleißigen Immen der Grundschule haben fast 13 Kilogramm Honig eingelagert. Dies entspricht 50 Gläser á 250 Gramm. So sind nicht nur die Schüler und Schülerinnen fleißig, sondern auch die Bienen arbeiten hoch motiviert in dieser umweltfreundlichen Schule.


25. Juni 2020: Honigernte in der Grundschule Emmerke

Quelle: gleitz-online.de Giesener-Gemeindebote

25. Juni 2020: Honigernte in der Grundschule Emmerke

Quelle: gleitz-online.de Der Diekholzener

13. Juni 2020: Honigernte: Bienen unter Beobachtung

Quelle: Kehrwieder am Sonntag 13. / 14. Juni 2020

3. Juni 2020: Flüssiges Gold: Honigernte in der Grundschule Emmerke

Quelle: Leine-Deister-Zeitung

Mai 2020: In Harsum brummts in einem alten Baumstamm

Quelle: Halokatz 05/2020

28. Mai 2020: Erste Jahresernte für vier Viertklässler der Grundschule Emmerke

Quelle: gleitz-online.de Giesener-Gemeindebote und Der Diekholzener

26. Mai 2020: Aktiv in der Region – Praxistage

Bienenkundlicher Grundkurs 2020 – Praxistage auf dem Lehrbienenstand Marienrode

Praxistag auf dem Lehrbienenstand © Detlef Beck

25 Jungimker und Imkerinnen haben am bienenkundlichen Grundkurs unter der Leitung von Winfried de Klein teilgenommen. Ihre Motivation ist der Umwelt- und Naturschutz sowie der Erhalt der Biodiversifikation. Die Grundausbildung soll den Jungimkern/innen durch theoretische Ausbildung und praktische Unterweisung durch ihr erstes Bienenjahr begleiten. Ein Bienenpate/in wird den Jungimkern/innen ganzjährig zur Seite stehen, damit die Jungimker/innen nicht mit Problemen oder Fragen alleinstehen. Hierzu haben die Jungimker/innen eine eigene WhatsApp-Gruppe gebildet, um sich untereinander und mit ihren Bienenpaten auszutauschen.

Im April und Mai wurde an mehreren Praxistagen, bedingt durch COVID-19 in Kleingruppen mit Maske, unter der Anleitung von Hubert Heiler und Lucas Müllers auf dem Lehrbienenstand des Imkervereins Kloster Marienrode praktisch an den Bienenbeuten gearbeitet.

Bedingt durch die Gesundheitsauflagen des Landes Niedersachsen ist der Lehrbienenstand des Imkervereins Kloster Marienrode für die Allgemeinheit weiterhin geschlossen. Außerdem sind leider alle Fortbildungsmaßnahmen ausgesetzt. Weitere Informationen sind auf der Internetseite lehrbienenstand-kloster-marienrode.de zu finden.

© Detlef Beck


29. April 2020: Aktiv in der Region – Fortbildung

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

25. April 2020: Vertreterversammlung Landesverband Hannoverscher Imker

Vertreterversammlung_Landesverband_Hannoverscher_Imker_2020-02-15
Quelle: DEUTSCHES BIENEN-JOURNAL 5/2020

21. März 2020: Gute Mitgliederwerbung

Gute Mitgliederwerbung
Quelle: DEUTSCHES BIENEN-JOURNAL 4/2020

18. März 2020: Aktiv in der Region – Traditionelles Grünkohlessen [7. Dezember 2019]

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

7. März 2020: Geldspende für höchsten Mitgliederzuwachs

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

7. März 2020: Artenschutz für Honigbienen

Abgesagt

Quelle: Kehrwieder am Sonntag

6. März 2020: Bienenkundlicher Grundkurs

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung


10. Februar 2020: Imker haben großen Zulauf

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

3. Januar 2020: Aktiv in der Region – Bienen AG der Grundschule Emmerke

© Detlef Beck

Die Schüler und Schülerinnen der Bienen AG treffen sich vierzehntägig, um am Thema Bienen, Insekten und Schulgarten zu arbeiten. Diesmal wurden Flächen im Schulgarten von verwelkten Wildkräutern und Tomatenpflanzen gereinigt, um Platz für die Pflanzung von Frühblühern zu schaffen. “Im Herbst schon an das Frühjahr denken” lautet dabei das Motto. Vor allem Frühblüher dienen im zeitigen Frühjahr den Bienen und anderen Insekten als erste wichtige Nahrungsquelle. Völkerbildende Arten wie Honigbienen und Hummeln sind auf Frühblüher wie Krokusse angewiesen. Nektar und Pollen sorgen für den Aufbau und die Stabilisierung der Völker im Frühjahr. Dabei entwickelten die Schüler und Schülerinnen unter der Anleitung des betreuenden Imkers Detlef Beck das Verständnis für die Bereitstellung eines Nahrungsangebots im zeitigen Frühjahr. Bienen brauchen dringend Nektar und Pollen für sich und ihren Nachwuchs –Honigbienen genauso wie Wildbienen. Deshalb wurden Blumenzwiebeln wie kleines Schneeglöckchen, Märzenbecher, zweiblättriger Blaustern, Frühlingskrokus, wilde Tulpe, kleine Traubenhyazinthe und Winterlinge gepflanzt. Die Schüler und Schülerinnen sind sehr gespannt, ob die Insekten ihr Nahrungsangebot annehmen und damit gut ins Jahr starten können. Dann gibt es wieder Honig aus den zwei schuleigenen Bienenstöcken.

© Detlef Beck